top of page

Die Freiheit und das Hin und Her im Kopf

Im Flugzeug von Zürich Richtung Paris, 15. Februar 2024.


Ja, die Freiheit ist ein wichtiger Aspekt und eine Sehnsucht des Menschen. Anscheinend repräsentiere ich für viele Freiheit und auch hab ich schon gehört, dass mich einige um meine Freiheit beneiden. Doch wissen viele nicht, dass so viel Freiheit nicht immer einfach ist.

Wo wohne ich als nächstes? In welcher Form? Mit wem? Wo soll ich arbeiten? etc. etc.. All diese Fragen, all diese Möglichkeiten. Und der absolute Killer - die Angst, falsch zu entscheiden.

Gibt es eine falsche Entscheidung?

Das Hin und Her im Kopf. So viele Gedanken, Zeit, Raum.


On arrive à Paris... ich mache mich parat für den Transit ins nächste Flugzeug nach Mexiko City.


Paris Flughafen, die Stimmung...naja.. auch schon mehr Freude in Menschen gefühlt. Doch meine innere Stimmung steigt und ich fühle, dass ich doch dem Ruf meines Herzens folge.

Doch wartet.. bald erfährst du was alles in mir vorgeht bis ich dann endlich unterwegs bin.

Und der Flughafen Paris... mon Dieu, schaut, dass ihr genügend Zeit habt zum Umsteigen wenn ihr jemals über Paris fliegt. Ghetto, Chaos, ich renne, nachdem ich bemerkt hab, dass ich dem falschen Gate gefolgt bin :-)dazu hatte der Flieger von Zürich nach Paris Verspätung. Ok, in solchen Situationen gibt es also richtig oder falsch :-) von wegen falsches Gate.

Leicht tanzend, schlängelnd, und immer wieder grinsend schaff ich es pünktlich zum Gate. Wie erwähnt, auch schon freundlicheres Personal erlebt. Z. Bsp. der Monsieur, welcher meine Boarding Card kontrolliert. Ein tiefer Blick in seine Augen erweckt doch noch eine gewisse Leichtigkeit und Präsenz.. und sogar ein Lächeln.


Was hab ich nur wieder alles mitgeschleppt? :-) Bis auf die Haut bin ich nassgeschwitzt... guter Laune, aber erschöpft. Mit 20 fällt das Reisen irgendwie leichter als mit 38...

Ich lerne Judith von Durango, Mexiko kennen, kurz bevor wir ins Flugzeug steigen. Sie reist viel, erzählt sie mir, da ihr Partner professioneller Tennisspieler ist. Sie liebe das Reisen, auch in der Schweiz war sie bereits. Die Leute scheinen etwas introvertierter und verschlossener, meint sie, als die Leute in Mexiko. Nun gehe sie nach Hause wegen ihrer zwei Söhne, das sei Einzige in ihrem Leben was sie "einschränkt". - Da ist es wieder, das Thema der Freiheit.

Finally taking my seat on the airplane. Off to Mexico City.


Let's go back to March 2023: Michelle in einer Kriese, bekannt unter "Depression". Auch schon erlebt? Gefühlt? Melancholische Stimmung, stundenlang im Bett liegen, schlafen, kurz was essen, Handysucht, keine Motivation, keine Lebensfreude. Nichts macht Sinn. Warum lebe ich? Selbstmordgedanken. Zusätzlich erhofft man sich Unterstützung und Halt (ich meist von einem männlichen Wesen) welcher da ist, doch trotzdem nicht... dies wieder ein separates Thema für sich. (emotionale Abhängigkeit).

Stets der Druck von wegen ich muss doch jemand sein, arbeiten, leisten. Ausbildungen? Antworten von anderen Gurus lesen lassen und nochmals und nochmals. Weil du nicht weiter weisst. Dieses Nicht Wissen, verloren, nicht gehalten, nicht verbunden. Eines meiner Muster ist wieder eine weitere Ausbildung machen ,.. warum auch immer. Über eine andere mexikanische Lehrerin erhalte ich den Kontakt von Jasmin, Spezialistin in der Welt des heiligen Rohkakaos, mit welchem ich bereits viele Räume gehalten habe für Bewusstseins und Herzarbeit.

Und auch mit Jasmin ist es ein ständiges Hin und Her. Soll ich die Ausbildung machen oder nicht.. schlussendlich entscheidet sie für mich und erkennt in unseren Gesprächen: "Solange du selber noch so viel Schmerz im Herzen trägst, solltest du besser dich selber zuerst heilen. Kontaktiere Abuela Eva Cecilia, sie wird dir weiterhelfen auf deinem Weg."

Also rufe ich in meiner Verzweiflung Eva an. Über das ganze Jahr ist sie stets für mich da und gibt mir den Anstoss wieder aufzustehen und mich zu verbinden. So viel ist passiert seit jeher. Abuela unterstützt mich immr wieder per mit Nachrichten. Und ich hab es ziemlich schnell geschafft aus der Depression rauszukommen.

Als Jugendliche waren es Wochen in der Depression... letzten Frühling nur ein paar Tage. Früher habe ich alle Schmerzen stets betäubt mit Substanzen, Essen oder sonstiger Abklenkung... seit ich nicht mehr Drogen konsumiere, kommt viel mehr an die Oberfläche und es ist nicht immer ein einfacher Weg, der Weg der Heilung. Doch bereits ein langer Weg habe ich hinter mir und viele "Tools" angeschafft, welche mich unterstützen und mir helfen, wenn ich aus dem Gleichgewicht falle, wieder zu mir zu kommen.

Januar 2023...Obwohl es mir wieder "gut" geht, fühle ich einen starken Ruf nach Mexiko zu fliegen und abuela Eva persönlich kennen zu lernen. Ich buche den Flug definitiv. Dann kommt das Leben und bringt dir so viele andere Möglichkeiten. Plötzlich geht es mir einfach wirklich gut, ich erhalte sogar Arbeit ohne jegliche Anstrengung. Ich fange an zu zweifeln: Soll ich wirklich gehen? Wieder ein Hin und Her. Das nicht wissen. Doch das Herz zweifelt nie, nur der Kopf.

Und genau um diese Verbindung und andere Themen, wie abhängige, toxische Beziehungen zu heilen, welche sich immer wieder zeigen, bin ich nun hier, im "Casa medicina ancestral Tlaltonantzintli", Xoxocotla, Mexico.

To be continued....






84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Tod

Comments


bottom of page